Haus- und Grundbesitz - Bauherr

Bauleistungsversicherung,

auch Bauwesenversicherung genannt, ist quasi die Vollkasko-Versicherung für Schäden am Bauwerk und der Baustelle
während der gesamten Bauzeit: Elementarereignisse wie Sturm, Frost, Hagel und Regen, Fahrlässigkeit und Böswilligkeit
der Erfüllungsgehilfen/Auftragnehmer, Beschädigungen durch fremde Personen, Ausführungsfehler, Unachtsamkeit oder
Ungeschicklichkeit der Ausführenden und Diebstahl von fest mit dem Gebäude verbundenen Teilen.

Bauherrenhaftpflichtversicherung:

Eine Bauherrenhaftpflicht bestehtgrundsätzlich für jeden Bauwilligen, denn er schafft durch sein Vorhaben eine Gefahren-
quelle für sich und andere. Entstehen Dritten Schäden durch das Bauvorhaben, kann der Bauherr von diesen in Anspruch
genommen werden, auch dann, wenn der Bauherr sachverständige Personen, wie Unternehmer, Handwerker oder Archi-
tekten, beauftragt hat. Diese Versicherung schützt Bauherren während der gesamten Projektzeit vor möglichen Ansprüchen,
beispielsweise, wenn herabfallendes Baumaterial Passanten oder parkende Autos beschädigt etc.

Bauhelferversicherung:

Sie ist sinnvoll, wenn Sie Eigenleistungen erbringen und Verwandte, Freunde und Bekannte als Helfer zur Bewältigung
der Eigenleistungen hinzukommen. Diese Helfer müssen  (Bußgeld!) bei der Berufsgenossenschaft Bau (BauBG) gemeldet
werden und sind dort beitragspflichtig! Diese Beiträge dienen zwar dem Versicherungsschutz, allerdings sind die Versiche-
rungsleistungen nicht sehr umfangreich und Arbeitsunfälle mit Bauhelfern, die ja meistens Laien sind, passieren sehr häufig.

Umweltschadenhaftpflichtversicherung:

Die Haftung für Schäden an der Umwelt, also z.B. die Verunreinigung von Gewässern, wird in den meisten Privathaftpflicht-
versicherungen eingeschränkt, beispielsweise nach Größe und Lage - unterirdisch oder oberirdisch - eines Öltanks.


weitere Versicherungen