Mischformen aus sicherheitsbetonten und renditebetonten Anlagen

Zu diesen Anlageformen zählen insbesondere:

Offene Immobilienfonds

Immobilienfonds investieren in Haus- und Grundstücksbesitz, bevorzugt in größere gewerblich genutzte Immobilien-
projekte. Die Renditen ergeben sich aus den erzielbaren Steuervorteilen, den jährlichen Ausschüttungen an Zinsen
und Mieterträgen und den möglichen Wertsteigerungen der Immobilienobjekte.

Dachfonds

Dachfonds sind Wertpapierfonds, die mit ihrem Fondsvermögen nach bestimmten Regeln in eine gemischte Zusammenstellung
von Investmentfondanteilen einsteigen, die ihrerseits in Aktien, Renten, Immobilien oder Geldmarkttitel investieren.
Die Anteile der einzelnen Anlagefonds variieren je nach Risikoprofil, der Markt bietet eine schier unübersehbare Fülle von
Zusammenstellungen, der Ertrag kann u.U. durch erhöhte Verwaltungsabgaben verringert werden.

Mischfonds

Mischfonds enthalten sowohl volatile Titel wie Aktien, als auch festverzinsliche, schwankungsarme Rentenpapiere.
Mit dieser Anlageform können Sie ihr Geld gleichermaßen in nationalen und internationalen Aktien- und Renten-
märkten anlegen. Mit der Mischung von rendite- und sicherheitsorientierten Anlagen wird eine - im Vergleich zur
reinen Rentenanlage - überdurchschnittliche Wertentwicklung bei gleichzeitiger - im Vergleich zur reinen Aktienanlage -
Reduzierung von Wertschwankungen erreicht.

Rentenfonds

Rentenfonds sind Investmentfonds, die in eine Vielzahl von festverzinslichen und variabel verzinslichen Rentenpapieren
unterschiedlicher Laufzeiten, Kuponterminen und Tilgungsmodalitäten investieren. Das Schwergewicht liegt bei öffentlichen
Anleihen, Pfandbriefen, Kommunalobligationen, Wandelschuldverschreibungen, Optionsanleihen oder Zerobonds.

Eine sorgfältige Abwägung aller Renditeabhängigkeiten und der Blick auf die Fondsentwicklung in der Vergangenheit
sind für eine qualitative Entscheidung unabdingbar.

Auch hier können Sie mit unserer Marktkenntnis und Erfahrung rechnen.